Ausflüge in die Umgebung

header

Stadt Geisa www.geisa.de

Die Point-Alpha-Stadt Geisa ist das Zentrum des so genannten Geisaer Amtes. Besonders sehenswert sind das Rathaus mit Marktbrunnen, das Schloss, der Gangolfiberg mit Zentgericht sowie die spätgotische Stadtpfarrkirche „St. Philippus und Jakobus”, deren Erbauungszeit um 1500 datiert ist. Täglich ist dort ein Glockenspiel zu hören. Weiterhin kann in Geisa ein Heimatmuseum „Geisaer Amt“ mit Grenzlandmuseum besichtigt werden.

Geisa_Rathaus_1

Historisches Rathaus in Geisa

Point Alpha www.pointalpha.com

Die Gedenkstätte Point Alpha befindet sich an der hessisch – thüringischen Grenze zwischen Rasdorf und Geisa in der Rhön. Inmitten des Biosphärenreservates Rhön und Naturschutzgebieten gelegen, erinnert dieser historische Ort mit seinen authentischen Gebäuden und Anlagen an die Teilung Deutschlands sowie an die Schrecken des Kalten Krieges. Der Gesamtkomplex ist ein einmaliges Zeitzeugnis des Machtkampfes zweier politischer Systeme. Hier standen sich über vier Jahrzehnte die Vorposten von NATO und Warschauer Pakt Auge in Auge gegenüber.

Schleid

Als Mutterpfarrei des Ulstertales hatte Schleid in früheren Jahren eine besondere Bedeutung. Die katholische Pfarrkirche des Ortes ist in der Region wohl der „reizvollste Barockbau“ und wurde 1743/1746 von Andrea Gallasini erbaut. Der Ort liegt etwa 3 Kilometer von Kranlucken entfernt.

Schleider_Kirche_1

Katholische Kirche zu Schleid

Der Rockenstuhl

Das 529 m hohe Wahrzeichen des Geisaer Landes liegt etwa 4 km von Kranlucken entfernt. Einst lebten hier Burgmänner, die Fürstäbte von Fulda hatten auf diesem Berg einen ihrer Amtssitze und sogar Raubritter haben dort oben wilde Gelage gefeiert. – Der Rockenstuhl zwischen Geismar, Schleid und Motzlar kann auf eine tausendjährige Geschichte zurückblicken und war für viele Generationen ein wichtiger Mittelpunkt. Heute ist es um den Basaltberg ruhig geworden. Er ist aber immer noch ein gefragtes Wanderziel mit einem herrlichen Blick über die Rhön.

Rockenstuhl

Propsteikirche Zella

Etwa 10 Kilometer von Kranlucken im Feldatal liegt Zella. Die Barock-Kirche „Mariä Himmelfahrt“ in Zella gilt heute als eine der besten Leistungen des katholischen Kirchenbaues in der Rhön.

Rhönstadt Tann www.tann-rhoen.de

Tann ist ein staatlich anerkannter Luftkurort und liegt etwa 10 Kilometer von Kranlucken entfernt. Besonders sehenswert sind dort das Museumsdorf, welches heimische Tradition und Baukunst zeigt sowie das Naturkundemuseum, das die Tier- und Pflanzenwelt der Rhön zeigt.

Ulster-Radweg

Der Radweg führt 30 km von Vacha nach Wüstensachsen und ist Teil des Rhönradweges. Er zweigt vom Werratalradweg ab und führt durch die idyllischen Ulsterauen. Der sehr gut ausgebaute Radweg weist nur geringe Steigungen auf und ist deshalb für Alt und Jung bestens geeignet.

Wanderwege

Roßbergkanzel

Südlich von Kranlucken erhebt sich der 695 Meter hohe Roßberg. Von Kranlucken aus begibt sich der Wanderer von der Damian-Ritz-Straße über den Holzweg auf den etwa 6 Kilometer langen Wanderweg zur Roßbergkanzel. Von dort aus hat er eine Sicht über das Geisaer Amt sowie das Hessische Kegelspiel. Bei günstigem Wetter reicht der Blick bis zum bei Kassel gelegenen „Hohen Meissner“.

Gläser

Der Gläser ist ein typischer unbewaldeter Rhönberg, zwischen Föhlritz und Steinberg. Dort befindet sich eine Schutzhütte (Öffnungszeiten: Sonn- und Feiertags), die vom Rhönklubzweigverein Dermbach bewirtschaftet wird. Selbst Goethe genoss einst von hier aus die schöne Aussicht auf die Berge der Rhön. Von Kranlucken aus läuft der Wanderer den alten Weg bis nach Zitters. Von dort aus geht er durch das „Dickemich“ in Richtung Gerstengrund. Dort geht es weiter über die Lenderser Hut in Richtung Leuchtstraße, Steinberg. Die Straße biegt hier links zum Gläser ab. Die Wanderstrecke beträgt insgesamt 10 Kilometer.

Geisaer Waldhäuschen

Von Kranlucken aus wandert man bis auf die Bremer Höhe und kommt von dort aus auf den offiziellen Wanderwag “Naturlehrpfad Geisaer Wald”. Vorbei am Frühstücksbuchenplatz führt der etwa 4 Kilometer lange Weg durch den Wald zum Geisaer Waldhäuschen. www.geisa.de

Wanderung_Hochrain_20.04.08_033

Weitere Ausflugsziele

Etwa bis zu 30 Kilometer Entfernung von Kranlucken enfernt liegen die Milseburg und die Wasserkuppe. Ebenso sind Fahrten in die Theaterstadt Meiningen, die Barockstadt Fulda, in die Kurstadt Bad Salzungen oder nach Eisenach zur Wartburg interessant.